DAkkS Kalibrierung von Thermoelementen

Kalibrierung nach der Vergleichsmethode oder an Temperatur-Fixpunkten

Die Kalibrierung von Thermoelementen erfolgt an ITS-90 Temperatur-Fixpunkten im Bereich vom Wasser-Tripelpunkt bis zum Silber-Erstarrungspunkt mit hervorragenden Messunsicherheiten. Alternativ können Thermoelemente im Temperaturbereich von -80°C bis 1200°C auch nach der Vergleichsmethode (DKD-R 5-3 „Kalibrierung von Thermoelementen nach der Vergleichsmethode“) unter Verwendung von Platin/Palladium-Thermoelementen (Pt/Pd) oder Gold/Platin-Thermoelementen (Au/Pt) als Normal kalibriert werden.

  • Gold/Platin-Thermoelemente und Platin/Palladium Thermoelemente als Kalibriernormal
  • Einsatz von modernsten Temperatur-Fixpunkten bis zum Silber-Fixpunkt (961,78°C)
  • Wasser-Tripelpunkte als Thermoelement-Vergleichsstelle
  • Angepasste Kalibriereinsätze aus eigener Fertigung
  • DAkkS Kalibrierschein von -80°C bis 1200°C
  • Temperaturfühler ab einer Länge von 190mm kalibrierbar
  • Temperaturfühler und direktanzeigende Messgeräte


Kalibrierung von Nicht-Edelmetallthermoelementen

  • Durch die Verwendung verschiedener Kalibrieröfen sind kleine Eintauchtiefen ab 190mm möglich
  • Kalibrierung über 0°C Vergleichsstelle auch bei Ministecker möglich
  • DAkkS Kalibrierschein von -80°C bis 1200°C
  • DKD-R 5-3 „Kalibrierung von Thermoelementen nach der Vergleichsmethode“


Kalibrierung von Edelmetallthermoelementen

  • DAkkS Kalibrierschein von -50°C bis 1200°C
  • Kalibrierung an ITS-90 Fixpunkten oder alternativ als Vergleichskalibrierung nach DKD-R 5-3 „Kalibrierung von Thermoelementen nach der Vergleichsmethode“
  • Kalibrierung im 3 Zonen Ofen mit sehr guter Homogenität

Neu: Inhomogenitäten-Scan

Bei DAkkS Kalibrierungen von Thermolementen wird zusätzlich ein Inhomogenitäten-Scan durchgeführt. Dabei testet eine bewegliche Wärmequelle das gesamte Thermomaterial der Messstelle auf örtliche Inhomogenitäten.

Der Inhomogenitäten-Scanner ist eine Eigenentwicklung der Firma Klasmeier. Mit ihm können Thermoelemente genauer kalibriert werden:

  • realistischere Betrachtung der Messunsicherheiten
  • Überprüfung der thermischen Behandlung 
  • genaue Aussage über die Homogenität der Thermoelemente

Weitere Informationen über unseren Inhomogenitäten-Scanner finden Sie auf unserem Blog unter: Inhomogenitäten-Scan von Thermoelementen

DAkkS Messunsicherheit: Kalibrierung an Temperaturfixpunkten

 

Fixpunkt

Temperatur

Messunsicherheit 

Typ Au/Pt und Typ Pt/Pd

Messunsicherheit 

Edelmetall-Thermoelemente

Wasser

0,01°C

200mK

200mk

Indium

156,5985°C

200mK

400mK

Zinn

231,928°C

200mK

400mK

Zink

419,527°C

200mK

500mK

Aluminium

660,323°C

200mK

500mK

Silber

961,78°C

200mK

600mK

 

 

DAkkS Messunsicherheit: Vergleichskalibrierung Gold/Platin-Thermoelemente und Platin-Palladium-Thermoelemente

 

Temperaturbereich Messbedingungen / Verfahren kleinste angebbare
Messunsicherheit
Bemerkungen
0°C bis 962°C Temperiervorrichtung
(z. B. Kalibrierofen mit Ausgleichsblock)
DAkkS-DKD-R 5-3:2010, KA16-10-04:2016-10
0,4 K Vergleich mit Au/Pt- oder
Pt/Pd-Thermoelementen

 

 

DAkkS Messunsicherheit: Vergleichskalibrierung Edelmetall-Thermoelemente (z. B. Typ R/S)

 

Temperaturbereich Messbedingungen / Verfahren kleinste angebbare
Messunsicherheit
Bemerkungen
-50°C bis 0°C Temperiervorrichtung
(z. B. Flüssigkeitsbad mit Ausgleichsblock)
DAkkS-DKD-R 5-3:2010, KA16-10-04:2016-10
0,4 K Vergleich mit
Normal-Widerstandsthermometern
> 0°C bis 962°C Temperiervorrichtung
(z. B. Kalibrierofen mit Ausgleichsblock)
DAkkS-DKD-R 5–3:2010, KA16-10-04:2016-10
0,8 K Vergleich mit Au/Pt- oder
Pt/Pd-Thermoelementen
> 962°C bis 1200°C 1,5 K

 

 

DAkkS Messunsicherheit: Vergleichskalibrierung Nicht-Edelmetall-Thermoelemente (z. B. Typ N)

 

Temperaturbereich Messbedingungen /  Verfahren kleinste angebbare
Messunsicherheit
Bemerkungen
-80°C bis 0°C Temperiervorrichtung
(z. B. Flüssigkeitsbad mit Ausgleichsblock)
DAkkS-DKD-R 5-3:2010, KA16-10-04:2016-10
1 K Vergleich mit
Normal-Widerstandsthermometern
0°C bis 962°C Temperiervorrichtung
(z. B. Kalibrierofen mit Ausgleichsblock)
DAkkS-DKD-R 5–3:2010, KA16-10-04:2016-10
1,5 K Vergleich mit
Normal-Thermoelementen
> 962°C bis 1200°C 2,5 K

 

Wie erkenne ich den Thermoelement-Typ an der Steckerfarbe?

Als Ergebnis jeder Kalibrierung in unserem Hause bekommen Sie neben dem DAkkS-Kalibrierschein, umfassende zusätzliche Dokumente, in welchen alle aufwendigen Untersuchungen ihres Kalibriergegenstandes dokumentiert und ausgewertet sind.

 

Unsere Kalibrierdokumente enthalten folgende Unterlagen:

 

  • Kalibrierschein
  • Beschreibung des Kalibrierverfahrens
  • Liste und Messunsicherheit der verwendeten Normale
  • Thermoelement-Kennlinien
  • Auswertung des Inhomogenitäten-Scan

Direkte Ansprechpartner

Technische Frage


Boris Kalb

Telefon: +49 661 380 940 15
E-Mail: b.kalb@klasmeier.com

 

Unverbindliche Preisanfrage


Sven Schuchert

Telefon: +49 661 380 940 17
E-Mail: s.schuchert@klasmeier.com